Schlagwörter

, ,

Liebe Leute,

am Sonntag fand bei uns in der Wohnung eine kleine (Lolita-)Kleidertauschparty statt. Diese Kleidertauschpartys sind an sich ja nicht neu. Sicherlich war der ein oder andere, der das hier liest schon auf einer.

Für mich war es die erste private Kleidertauschparty und ich teile daher mal meine Erfahrung als Gastgeberin in Form von ein paar Tipps:

  • Die Teilnehmerzahl sollte nicht zu groß sein. Bei mir waren etwa 12 Mädels und es ging schon etwas durcheinander.
  • Hilfreich ist es auch, wenn nicht alle die selbe Größe haben. (Sonst wäre ich zum Beispiel mein zu enges Kleid wohl nicht losgeworden..)
  • Damit hängt aber auch zusammen: Ihr braucht genügend Platz zum Sitzen, „Präsentieren“ der Kleidung und zum Umziehen.
  • Pro-Tipp: Ein großer Spiegel ist unbedingt nötig.Pro-Tipp: Da ich keinen besitze habe ich kurzerhand die mittlere Tür meines Kleiderschranks herausgenommen. Hat sich auf jeden Fall gelohnt! 😉
P1030611

Hier sieht man die Accessoire-Ecke und den Spiegel.

  • Ihr braucht Platz für die Präsentation der Kleidung. Ich habe dafür einen großen Tisch leergeräumt.
  • Noch cooler ist ein leerer Kleiderständer. Da kann man auch improviesieren: Bei mir hat ein Wäscheständer mit ein paar Bügeln auch gut funktioniert.
P1030616

Viel Platz zum Verteilen der Kleidung ist sehr hilfreich.

  • Es ist auch hilfreich, wenn man „große“ Teile (Kleider, Blusen, Hosen, …) von Accessoirs trennt. Dann geht es nicht ganz so durcheinander.
  • Was bei uns nicht nötig war, aber vielleicht hilfreich: Überlegt im Vorraus, was ihr macht, wenn zwei auf ein Teil scharf sind. Man könnte zum Beispiel Würfeln oder beide probieren es an und die anderen entscheiden wem es besser steht.
  • Verpflegung: Lernt aus meinem Fehler: Ich habe viel zu viel eingeplant. Es kommt natürlich auch darauf an, wo der Fokus eurer Kleidertauschparty liegt.. Wenn man nur ein paar sehr gute Freundinnen einlädt sitzt man nachher bestimmt noch lange bei einem Glas Wein (oder mehr) beisammen.
    Gestern ging es aber direkt zum Business. Damit hatte ich gar nicht gerechnet.
Verpflegung! (Dazu kam noch Eis. <3)

Verpflegung! (Dazu kam noch Eis. <3)

  • Habt Spaß! Der wichtigste Tipp bei allem, was man so macht. Oder? 🙂

Hier seht ihr mich nach der Kleidertauschparty: Kaputt, aber glücklich. (Hatte ich erwähnt, dass es 35 Grad waren!? ) :3

wpid-20150705_163132.jpg

Das Kleid hatte ich ertauscht. Ist es nicht wunderschön? Und es passt wie angegossen. ❤

Wart ihr schon mal bei einer öffentlichen oder privaten Kleidertauschparty? Schreibt gerne einen Kommentar dazu. Ich finde so etwas immer interessant.
Ansonsten danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal.

Dörte

Advertisements